Über's Stottern

Einige Fakten zum Thema Stottern:

Laut Statistik stottert ein Prozent der Bevölkerung.

Es stottern viermal so viele Kinder wie Erwachsene und viermal so viele Männer wie Frauen.

Wer den Sprechfehler in der Pubertät nicht überwindet, hat ihn in der Regel sein Leben lang. Sehr gute Verbesserungen im Erwachsenenalter sind jedoch möglich.

Etwas sagen wollen und es nicht fließend ausprechen können: Stottern ist eine Unterbrechung des Redeflusses in Form von Blockaden, Wiederholungen oder Dehnungen, häufig verbunden mit auffälligen Verkrampfungen der Gesichtsmuskulator oder zusätzlichen Körperbewegungen. Stottern ist eine körperlich bedingte Sprechbehinderung, keine psychische Störung!

Was ist Stottern?

 

Stottern ist...

Quelle: Selbsthilfegruppe Münster

Was Stotterer nicht mögen:

Was Stotterer mögen: