Sie sind hier: Startseite > Stellenwert SHG

Stellenwert SHG

Welchen Stellenwert hat die Stotterer-Selbsthilfe?

50 Prozent Therapie + 50 Prozent Selbsthilfe = Doppelter Erfolg

 

Berthold Wauligmann

Referent der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. für Gruppenselbsthilfe

 

Einen erwachsenen Stotternden erfolgreich therapieren zu wollen, bedeutet nicht, ihn heilen zu müssen. Entscheidendes Kriterium für den Therapieerfolg ist es, seine Lebenssituation so weit wie möglich zu verbessern. Dazu kann die Stotterer-Selbsthilfe genauso viel beitragen wie die Therapie selbst:

-         Wenn Stotternde den Mut haben, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen, brauchen sie nur noch hinzugehen. Die Teilnahme ist kostenlos. Es kann also gleich losgehen!

-         Stotternde sollen „Experten in eigener Sache“ werden. Daher ist es sinnvoll, sich mit den Büchern und Videofilmen der Stotterer-Selbsthilfe auseinanderzusetzen.

-         Mit der Stotterer-Selbsthilfegruppe steht Stotternden ein Experten-Team zur Seite, das über jahrzehntelange eigene Erfahrungen mit dem Stottern verfügt.

-         Einzeltherapie ist sehr intensiv. Die Klienten können aber noch intensiver an sich und ihrem Stottern arbeiten, wenn sie gleichzeitig eine Stotterer-Selbsthilfe besuchen.

-         Neue Sprech- und Verhaltensweisen sind schwer im Alltag zu übertragen. Da ist es sinnvoll, einen Zwischenschritt im „Schonraum Selbsthilfegruppe“ einzubauen.

-         Stottern hat of etwas mit fehlender Lockerheit zu tun. Lockerer werden Stotternde auch durch die Selbsthilfegruppe, weil sie sich dort wohler fühlen als in anderen Gruppen.

-         Die Selbsthilfegruppe ist für viele ein „Freundeskreis stotternder Menschen“. Ein wichtiger Schritt aus der Isolation…

-         In-vivo-Übungen sind für den Therapieerfolg von großer Bedeutung. Da ist es gut, wenn man Partner in der Selbsthilfegruppe hat, mit denen man üben kann.

-         Motivation und Zuversicht sind für den Therapieerfolg sehr wichtig! In der Selbsthilfegruppe gibt es viele Gelegenheiten, Erfolgserlebnisse zu sammeln.

-         Je mutiger Stotternde werden, desto größere Herausforderungen suchen sie! Da bietet die Stotterer-Selbsthilfegruppe viele Möglichkeiten…

-         Wenn die Therapie endet, besteht die Gefahr, dass Erreichtes wieder alten Gewohnheiten zum Opfer fällt. Hier ist die Selbsthilfegruppe eine wichtige Brücke zwischen Therapie und alleiniger Selbsthilfe und kann den Therapieerfolg stabilisieren.

Ich wünsche mir, dass allen Stottertherapeuten bewusster wird, dass der Therapieerfolg durch die Zusammenarbeit mit der Stotterer-Selbsthilfe verdoppelt werden kann! Jeder Stotternde, der seine Lebenssituation verbessern möchte, soll die bestmögliche Unterstützung erhalten!

(aus „Der Kieselstein“ Heft 6, Juni 2008, www.bvss.de)

Zusammen sind wir stark: Stotterer Selbsthilfe

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.